The Cradle

Medien

News Headerbild
25.Juli 2018

Ökologische Zwischennutzung am Medienhafen: Wildblumenwiese auf dem Grundstück von The Cradle

Düsseldorf/Ratingen, 25.07.2018: Eine Blumenwiese mitten im Medienhafen – pünktlich zur gestrigen Einladung konnten die anwesenden Journalisten das erste sprießende Grün an diesem eher ungewöhnlichen Ort bestaunen. Die Wiese, auf der Wildblumen gesät wurden, ist die Kernidee des Zwischennutzungskonzeptes für das Grundstück an der Speditionstraße. Auf der Fläche entsteht mit The Cradle ab 2019 das erste Holzhybrid-Bürogebäude Düsseldorfs.

„Bis es im nächsten Jahr losgeht mit dem Bau des ersten recyclingfähigen Bürogebäudes in Nordrhein-Westfalen, dauert es noch eine Weile. So lange möchten wir, dass das Gelände ganz im Sinne des namensgebenden „Cradle-to-Cradle“-Prinzips klimafreundlich genutzt wird“.

Das Bauprinzip

Dieser klimafreundliche Ansatz des Zwischennutzungskonzeptes ist nur ein Vorbote auf das Holzhybridhaus, das auf der jetzigen Wildblumenwiese entstehen wird. „The Cradle ist ein einzigartiges Gebäude, das aus den Parametern des Ortes entwickelt wurde. Es berücksichtigt die besondere Lage am Wasser, die Himmelsrichtungen und die Nachbarbebauung. Weniger Design getrieben, mehr konzeptionell etabliert es dadurch eine neue Architektursprache“, so Gerhard G. Feldmeyer, Geschäftsführender Gesellschafter bei HPP Architekten. Durch den „Cradle-to-Cradle“-Ansatz („von der Wiege zur Wiege“) wird das Bürogebäude durchweg ökologisch. Für The Cradle werden Baumaterialien verwendet, die nach Gebrauch wieder der Kreislaufwirtschaft zugeführt werden können.

Blumenwiese