The Cradle

Medien

News Headerbild
19. Februar 2018

The Cradle: Düsseldorfs erstes Holzhybridhaus von INTERBODEN erhält Namen

Düsseldorf/Ratingen, 19. Februar 2018: Ab 2019 entsteht im Düsseldorfer Medienhafen ein Bürogebäude in Holzhybridbauweise – das erste dieser Art in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Jetzt wurde der Name für dieses richtungsweisende Projekt bekannt gegeben: The Cradle.

Der Name The Cradle kommt nicht von ungefähr: Die Immobilie wird in Anlehnung an das „Cradle to Cradle©“-Prinzip (dt. von der Wiege bis zur Wiege) entwickelt. Dabei können einzelne Bauelemente nach Gebrauch wiederverwertet werden. Durch diese Art des ressourcensparenden Bauens werden Produktionsprozesse optimiert, das Anfallen von nicht recycelbaren Materialien wird minimiert, der CO2-Ausstoß reduziert.

Zukunftsweisend ist bei The Cradle nicht allein die klimafreundliche Bauweise, für die das Architekturbüro HPP eine spektakuläre Form gefunden hat. Auch beim Mobilitätskonzept geht INTERBODEN in die Vorreiterrolle und will im Erdgeschoss eine Service-Stelle für Mobilität, einen sogenannten „Mobilitäts-Hub“, etablieren. Hier wird den Gebäudenutzern sowie Quartiersanliegern ein primär auf E-Mobilität ausgerichtetes Mobilitätsangebot zur Verfügung stehen.

„Wir bereiten aktuell den Bauantrag vor, sodass wir 2019 mit den Arbeiten starten können,“ so Carsten Boell von INTERBODEN. „Mit der Fertigstellung des Hafen-Highlights rechnen wir bis zum Jahr 2022. Das Solitärgebäude mit rund 6.600 Quadratmetern Bürofläche sowie 600 Quadratmetern Fläche für gastronomische Nutzungen in direkter Wasserlage wird den Hafen bereichern.“